Was ist Xenion?

Xenion ist ein modernes Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen mit spezieller Erfahrung und Kompetenz in den Bereichen juristische Personallösungen und Management von Rechtsdienst­leistungen. Bei Xenion glauben wir an Innovation und nutzen sie, um Juristen und Unternehmen für beide Seiten glücklich und vorteilhaft zusammenzubringen. Uns gibt es, um Organisationen zu unterstützen, Rechtsdienstleistungen effizient(er) zu erbringen, und mit den heutigen Anwälten zeitgemäßes Arbeiten neu zu definieren. Mit uns sind Sie nicht allein, sondern Teil der internationalen NextLaw-Bewegung. Wir verstehen uns als Sparringspartner unternehmerisch handelnder Kunden und Anwälte gemäß dem Motto „gemeinsam über uns hinauswachsen“.

Warum gerade Xenion?

Wir sind in der deutschsprachigen Rechtswelt zuhause. Wir kennen aus eigener Praxis und vielen Beratungsmandaten die Bedürfnisse und Best Practices der Unternehmen und Kanzleien in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz. Als Kunde erhalten Sie passgenaue Lösungen von unabhängigen Experten. Sie erhalten bei der Personalsuche viele Lebensläufe oder Profilvorschläge, von denen Sie die meisten aussortieren müssen, weil die dahinter stehenden Menschen nicht passen. Wir empfehlen Ihnen regelmäßig direkt ein bis drei geeignete Anwälte und stimmen gemeinsam mit Ihnen das „Feintuning“ ab. Wir reden nicht nur gerne von „Lean“ und „Agile“ – wir sind es.

Was ist Xenion nicht?

Was Sie bei uns nicht finden: zahlreiche Niederlassungen bis hin zu Regionalbüros. Diesen Overhead der alten Welt der Personalberatung ersparen wir Ihnen und uns – und geben dafür lieber bessere Konditionen an Unternehmen und Anwälte weiter. Wir sind keine Kanzlei – unsere technologiebasierten Personallösungen kommen aber gut an im Umfeld von Transaktionen, sei es bei der Post-Merger Integration oder der Aufbau neuer Rechtsfunktionen nach einem Demerger.

Warum ist Xenion zugleich ein Legal Tech Unternehmen?

Unser speziell entwickelte Matching Software MyXenion erlaubt eine treffsichere Vorauswahl nach Fachgebiet, besonderen Kompetenzen, Region und Verfügbarkeit. Daher können sich unsere Berater auf den persönlichen Fit konzentrieren. Als Kunde zahlen Sie nur für die Auswahl nach menschlichem Faktor, nicht für Agentur-Overhead, angeblich „intelligente“ Algorithmen oder zahlreiche Social Media Profile.

Warum dann nicht gleich eine Online Plattform zur „Selbstbedienung“?

Gute Juristen wollen gefunden werden und erwarten unserer Erfahrung nach zu Recht, dass man sich sachkundig um sie bemüht. Sie werden ihre Profile daher in den seltensten Fällen einstellen und wechselbereit sein, wenn sich mittelprächtige Jobs bei ihnen „bewerben“. Allerdings arbeiten wir mit ersten Kunden daran, ihnen einen Teil unseres MyXenion zur Verfügung zu stellen. Dadurch können sie sich einen Pool von grundsätzlich passenden Juristen anlegen und jeweils Neuzugänge kennenlernen sowie sehen, wer aktuell mit welcher Kapazität verfügbar ist. So entstehen Win-Win Situationen für Unternehmen und Anwälte bis hin zu flexiblen Units on Demand.

Wer steckt hinter Xenion?

Xenion wurde von Anwälten gegründet, die selbst in Großkanzleien und führenden Positionen der Wirtschaft tätig waren. Sie kennen beide Welten und wollen Kolleginnen und Kollegen helfen, jeweils individuell das Beste aus beiden zu verbinden. Personalberatung von Juristen für Juristen können auch andere. Xenion legt Wert auf einen interdisziplinären Ansatz, bei dem auch Elemente aus Eignungs­diagnostik, strategischer Beratung und genauer Markt­analyse einbezogen werden. Die dahinter stehenden Personen sehen Sie unter Team.

Was sind Lawyers on Demand?

Lawyers on Demand sind gut qualifizierte Anwältinnen und Anwälte, die neben den klassischen Karrieren in einer Top Anwaltskanzlei oder einem attraktiven Unternehmen einen dritten Weg suchen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen Unternehmen und Kanzleien in flexiblen Formaten „quasi intern“ anbieten. Ziel unserer Anwältinnen und Anwälte ist grundsätzlich das selbstbestimmte Arbeiten nach eigener Wahl der Projekte. Leitbild der gut qualifizierten Kollegen ist der „George Clooney Anwalt“.

Was ist die Gig Economy?

Musiker kennen den Begriff „Gig“ als Konzertauftriit oder Engagement. Eine Gig Economy ist ein Umfeld, in dem zeitlich begrenzte Positionen häufig sind und Organisationen mit unabhängigen Experten für kurzfristige Engagements zusammen arbeiten. Der Trend hin zur Gig Economy hat begonnen. Gemäß einer Intuit-Studie werden im Jahr 2020 40 Prozent der amerikanischen Arbeitskräfte unabhängige Dienstleister sein.

Für die Zunahme der Kurzzeitjobs gibt es eine Reihe von Gründen. Im digitalen Zeitalter sind die Menschen zunehmend mobil und können von überall arbeiten, so dass die Arbeit und ihr Platz entkoppelt sind. Das bedeutet dass qualifizierte Freeancer sich zeitlich befristete Aufträge und Projekte in der ganzen Welt aussuchen, während Arbeitgeber sich die besten Individuen für spezifische Projekte aus einem größeren Talentpool wählen können als jemals zuvor. Digitalisierung hat auch zum Verschwinden von Arbeitsplätzen beigetragen, wo Software bestimmte Arten der Arbeit ersetzt und andere in weniger Zeit erledigen lässt. Andere Einflüsse sind finanzieller Druck auf Unternehmen, der zu weiteren Entlassungen von Arbeitnehmern führt, sowie das Eintreffen der Mileniumsgeneration auf dem Arbeitsmarkt. Aktuell wechseln die meisten Menschen ihren Job mehrmals während ihres Arbeitslebens; die Gig Economy kann als eine Evolution dieses Trends verstanden werden.

In einer Gig Economy sparen Unternehmen Ressourcen an Abgaben, Büroraum und Trainngskosten. Auch haben sie die Möglichkeit, Experten für spezielle Projekte zu gewinnen, die als Angestellte dauerhaft zu teuer wären. Aus der Perspektive des Freelancers kann die Gig Economy die Work-Life-Balance verbessern gegenüber dem, was in den meisten festen Anstellungen möglich ist.

Wer arbeitet als Lawyer on Demand?

Die Xenion Lawyers on Demand kommen im wesentlichen aus drei Gruppen: (i) ehemalige Großkanzleianwälte, die einen besseren „Work-Life-Blend“ suchen und nunmehr in Eigenregie oder in kleineren Einheiten unterwegs sind, (ii) Frauen (vereinzelt jetzt auch schon Männer), die mit Rücksicht auf familiäre Belange anspruchsvolle Tätigkeit mit flexibler Zeiteinteilung verbinden möchten sowie (iii) „Grey hair or little hair“ – ehemalige Unternehmensjuristen, meist aus Führungspositionen, die sich nichts mehr beweisen müssen, aber ihren Erfahrungsschatz sinnvoll einbringen möchten.

Was sind Projektjuristen?

Projektjuristen übernehmen temporär bestimmte Sonder- oder Hilfsaufgaben. Das Wort „Projektjuristen“ hat in Deutschland leider einen negativen Beigeschmack und wird mit „Zeitarbeit“ oder „Arbeitnehmerüberlassung“ in Verbindung gebracht. Wir glauben, dass es auch in diesem „zweiten Markt“ der „Verlegenheitsjuristen“ neue Karrierewege geben wird, die ein Berufsbild erlauben, die eigenen Assigments als „Lawyers on Demand“ zu wählen und damit ein sehr gutes Auskommen zu haben. Hieran arbeiten wir in ausgewählten Projekten des „LPO-Bereichs“.

Was ist Legal Design?

Design ist die Brücke zwischen Kreativität und Innovation. Mit uns wenden Sie den Ansatz des Design Thinking im juristischen Bereich an und betreten Neuland, wenn es um das Organisieren oder Neugestalten juristischer Dienstleistungen geht. Auf diese Weise entstehen etwa Formate wie speziell auf die jeweiligen Erfordernisse zugeschnittene Units on Demand oder ein bedarfsgerecht aus Anwälten und Technologie gestaltetes Legal Desk.

Wie können wir Ihr Unternehmen unterstützen?

Unser in den letzten Jahren stetig gewachsener Pool an hochwertigen Juristen prädestiniert uns, neben Interimsstellen auch feste Stellen bis hin zu General Counsel Positionen zu besetzen. Unser Leistungsportfolio reicht dabei von der interimistischen Überbrückung von personellen Engpässen (z.B. Elternzeit, Karenz), über die projektbezogene Ergänzung der vorhandenen Rechtsabteilung bis zu Trainings (z.B. für Compliance) und der Begleitung von Projekten (z.B. beim Aufbau eines Risikomanagements oder Post-Merger-Integration). Daneben werden wir beauftragt, um juristische Positionen auf Experten- oder Leitungsebene zu besetzen.

Wie unterstützen wir Kanzleien?

Mittlere und größere Kanzleien beauftragen uns meist für klassische Personallösungen („Executive Search“, „Headhunting“). Anwalts-, Insolvenzverwalter- oder Steuerberatungskanzleien unterstützen wir zunehmend auch dabei, ihren vorübergehenden Bedarf an zusätzlichem Fachpersonal oder Fachexpertise zu decken, damit Sie mit unserer Unterstützung neue Mandate akquirieren oder bestehende erhalten können.

Welchen Nutzen haben Unternehmen oder Anwaltskanzleien durch die Zusammenarbeit mit uns?

Verstärkung nach Bedarf: Sie erhalten bedarfsgerechten, kosteneffizienten und flexiblen Einsatz von juristischem Fachpersonal, wann immer es notwendig ist. Dabei stellen wir Ihnen thematische Experten oder erfahrene Unter­nehmensjuristen zur Seite, die zugleich Rechtsanwälte sind und daher die Besonderheiten beider „Welten“ kennen.

Was habe ich als Anwalt davon, mit Xenion zu arbeiten?

Zugang zu Projekten bei namhaften Unternehmen, an die Sie im Alleingang nicht gelangen. Zugleich Freiheit in der eigenständigen unternehmerischen Tätigkeit als Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt. Arbeiten Sie für spannende Projektaufgaben für die größten und innovativsten Unternehmen und behalten Sie es wie George Clooney selbst in der Hand, welche „Gigs“ Sie annehmen, also wie viel Sie arbeiten, für wen und wann. Wir fördern Initiative, Kreativität und Weiterbildung im Bereich der Zukunftsthemen Legal Tech und Legal Management. Bei einer Zusammenarbeit mit Xenion verlieren Sie nicht Ihren Status im Rechtsanwaltsversorgungswerk, müssen nicht ins „B-Team“ auf dem alternativen Karriereweg in einer Großkanzlei und werden auch nicht als „AÜ-ler“ ausgeliehen. Wenn Sie spezielle Sicherheit für die Zeit zwischen Projekten suchen („Grundrauschen“), können wir gerne über ein individuelles Arrangement sprechen. Auch räumlich können Sie mit uns flexibel sein. Xenion Anwälte haben erste Missionen in den USA und Südafrika absolviert, mit NextLaw Partnern in weiteren Ländern sprechen wir aktuell über Austauschprogramme.

Was kosten wir?

Unsere Vergütung orientiert sich grundsätzlich an den marktüblichen Sätzen eines externen Anwalts mit der entsprechenden Expertise und Erfahrung und an der Vergütung für einen gleichermaßen qualifizierten Unternehmensjuristen. Dank unserer schlanken Struktur können wir unsere Kosten­vorteile und damit ein erhebliches Einsparungspotential direkt an Sie weitergeben. Im Lawyer on Demand Bereich fallen die Kosten einer Festanstellung (z.B. Lohnneben­kosten, Zusatzleistungen etc) erst gar nicht an. Für Anwältinnen und Anwälte sind Einsätze über Xenion finanziell ebenso interessant wie für Unternehmen und Kanzleien. Mit unserem Geschäftsmodell haben wir im deutschsprachigen Raum einen „dritten“ Markt zwischen Inhouse und externer Kanzlei geschaffen mit einer Win-Win Situation für alle Beteiligten. Wir rechnen gerne mit Ihnen einen Einzelfall oder Business Case durch.

Wir bieten individuelle Packages an, bei denen Sie den Einsatz des jeweiligen Juristen örtlich und zeitlich flexibel gestalten können. Je nach Dauer des Einsatzes berechnen wir die Vergütung in Form von Stundensätzen oder Pauschalen.

Wie sehen die vertraglichen Beziehungen bei einer Mandatierung mit uns aus?

Vertragliche Basis für Unternehmen ist ein zwischen Rechtsanwälten und Mandanten übliches Mandatsverhältnis. Ein solches wird zwischen Ihrem Unternehmen und einem unserer Anwälte abgeschlossen. Die für ein Unternehmen typischen Begleitumstände und Kosten eines Dienstverhältnisses fallen damit gar nicht erst an.

Bietet Xenion auch die Besetzung von Festanstellungen an?

Bisweilen ergibt sich aus einer zeitlich befristeten Zusammenarbeit auch das Bedürfnis, einen Juristen oder eine Juristin dauerhaft an das Unternehmen oder die Kanzlei zu binden. Einen solchen Prozess unterstützt Xenion selbstverständlich durch kompetente Beratung beider Seiten. Darüber hinaus ist Xenion durch die hohe Marktexpertise und ein hervorragendes Netzwerk inzwischen auch im Bereich feste Stellen etabliert und kann sowohl Unternehmen als auch Kanzleien ausgezeichnet bei der Suche nach geeigneten Kandidaten unterstützen.

Wie läuft eine Mandatierung mit uns ab?

Auf Basis eines Erstgesprächs ermitteln wir mit Ihnen den konkreten Bedarf und verständigen uns über Leistungsumfang und Konditionen. Regelmäßig arbeiten wir im engen Sparring mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Rechts- und Personalabteilungen bzw. verantwortlichen Kanzleipartnern. Wenn Suchprofil und -strategie feststehen, schlagen wir Ihnen einen oder mehrere geeignete Juristen vor. Wenn Sie sich für eine temporäre Personallösung entschieden haben, bleiben wir auch während des Assignments mit dem Juristen und Ihnen in Kontakt. Als Teil unseres Qualitätsmanagements führen wir gemeinsam mit Ihnen kurze Feedbackgespräche durch, am Ende einer Projektmission oder erforderlichenfalls auch schon davor. Im Bereich der klassischen Personal­beratung für permanente Positionen ist der eigentlichen Suche und Ansprache zunächst eine gemeinsame Standortbestimmung vorgeschaltet. Darin gleichen wir unser Verständnis über die Merkmale der zu besetzenden Position sowie den relevanten Kandidatenkreis ab und vereinbaren eine geeignete Suchstrategie.

Wie schnell finde ich mit Xenion eine Personallösung?

Im Lawyer on Demand Bereich liegen unsere internen Bestwerte bei einer Woche von Anfrage bis Besetzung – inklusive Profilvorschlag, persönlichem Gespräch und Vertragsunterzeichnung. Im Bereich klassischer Festanstellung sind Zeiträume von zwei bis drei Monaten realistisch. Wir freuen uns natürlich, wenn Sie uns etwas Vorlaufzeit geben können.

Kann man den empfohlenen Anwalt vorher kennen lernen?

Ja. Wenn Ihnen ein Kurzprofil zusagt, organisieren wir ein persönliches Gespräch und stellen Ihnen den oder die Juristen vor – üblicherweise zunächst per Videokonferenz bequem auf Ihrem Computer­bildschirm. Möchten Sie Kollegen von mehreren Standorten der Rechtsabteilung oder Ihrer Personalabteilung beteiligen, schalten wir diese direkt zu.

Wo arbeiten wir?

Wir arbeiten, wo Sie sie es möchten. Also in Ihrem Unternehmen, Ihrer Kanzlei, am Ort Ihres Projekts (Stand-IN) oder – in ständiger Verbindung mit Ihnen – von unseren eigenen Büros aus (Stand-BY).

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie uns an: 069/ 710 455 390.